Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
ETOS GmbH, Seithe & Partner GmbH & Co. KG

Shoe goes Fashion

Wie man erfolgreich Schuhe an den Kunden bringt wissen die Schuhhändler und Hersteller, die mit ETOS und Seithe & Partner zusammenarbeiten schon längst. Doch wie sieht es mit der Erweiterung in den Textilhandel aus? Lassen sich Schuhe und Kleidung im stationären Handel kombinieren und wenn ja - wie?

Um diesen Fragen nachzugehen folgten rund 40 Branchenkenner der Einladung von ETOS und Seithe & Partner zum Schlüsselkundentag!
Bereits zum dritten Mal luden die Anbieter für Warenwirtschaft und Kassensysteme ausgewählte Kunden ins Ruhrgebiet ein. In diesem Jahr stand im Mittelpunkt der Veranstaltung das Thema "Shoe goes Fashion".



Wie werden Service und Prozesse konkurrenzfähig mit denen der Online Pure Playern?


Dr. Alfred Haar von der Unternehmensberatung Hachmeister & Partner schilderte zum Beginn der Veranstaltung, welche Herausforderungen sich Märkte bis zum Jahr 2020 stellen müssen. Der Experte aus Reutlingen forderte die Schuhhändler mehrfach dazu auf, die Möglichkeit zu nutzen und mutig mit textilen Sortimenten zu experimentieren.

Kanalübergreifende Services zu realisieren spielen für Herrn Haar eine unverzichtbare Rolle. Dabei ist es jedoch wichtig, die einzelnen Multichannel-Instumente auf das eigene Unternehmen abzustimmen. Wer einfach einen Onlineshop realisiert wird nicht dazu imstande sein, mit den Online Pure Playern wie zum Beispiel Zalando im Bereich Service zu konkurrieren.

Zusätzlich sollte man darauf achten, die Serviceleistungen richtig zu kommunizieren. Der Referent betonte, dass durch die Überflutung von neuen Begriffen und der mangelnden Kommunikation mit dem Kunden, wichtiges Potential verschenkt werde. Dabei verweist Herr Haar auf den aktuellen Internet Trend "Click und Collect". Die meisten Menschen sind mit der Begrifflichkeit überfordert und müssen gezielter und selbsterklärender angesprochen werden um das Angebot wahrnehmen zu können.

Dr. Haar von hachmeiste + partner

Svenja Lambertz
Warum sich die Frage der Notwendigkeit von Cross-Channel Ansätzen gar nicht mehr stellt!

Svenja Lambertz vom Institut für Handelsforschung in Köln erläuterte anhand Ihrer Veranschaulichungen aus dem Schuh- und Textilbereich in welche Richtung sich Trends entwickeln werden. Die Referentin stellte klar, dass die Diskussion um Cross-Channel-Ansätze nutz- sinnlos, teilweise ignorant sei. Es gäbe für den stationären Einzelhandel schlicht keine Alternative und stellt lediglich die Reaktion auf geändertes Kundenverhalten dar. Cross-Channel und Kanalexzellenz müssen keinen Widerspruch darstellen.

Die Referentin beruft sich dabei auf den Wandel der Zeit und der heranwachsenden Generation, welche das Internet als festen Bestandteil ihres Lebens ansieht. Laut Frau Lambertz wird sich in Zukunft der Anteil der Personen, welche sowohl den Erlebniseinkauf im stationären Handel durchleben wollen als auch bequem Online bestellen, drastisch steigern und somit einen Großteil der Bevölkerung ausmachen.

Die Produktmanagerin sieht in der Verbindung von Schuh und Mode nicht nur bisher ungenutztes Potenzial, sondern auch weitgehende Chancen. Diese müssen jedoch auch multimedial dem Kunden präsentiert und mit den entsprechenden Services kombiniert werden.

Das haben wir bisher geschafft - das reicht uns aber nicht!

Im Vortrag "Die Zukunft der Technik" erläuterten Jörg Frommann, Geschäftsführer von ETOS, Rolf Oppitz, Vertriebsleiter und Thorsten Fritsch, EDI-Bereichsleiter vom European-Clearing-Center, welche Funktionen das Flächenplanungsprogramm masterplan, das System für mobile Lösungen ShopCommander und die Erix-Marktdatenbank bereithalten und welche bereits für das kommende Jahr geplant sind.


ShopCommander
Mobile Apps, die dem Verkäufer den Warenbestand anzeigen, bei der Artikelreservierung und -anforderung unterstützen und Warentransfers transparenter machen haben sich bereits bei vielen Händlern etabliert. Neu ist es, die Funktionen auch in Online-Shops oder auf einer Firmenwebseite zu integrieren. Hier kann der Kunde selbst nach Verfügbarkeiten schauen, Artikel reservieren und in seine Wunschfiliale liefern lassen. Mit dem APOLLON-Modul für Warenbewegungen, gibt es bereits ein perfektes Werkzeug, das den Anforderungen an den Online-Vertrieb gerecht wird.

Rolf Oppitz

masterplan - die Flächenplanung
Nur durch rechtzeitige Informationen lassen sich die entscheidenden Prozesse und Komponenten gezielt steuern und planen: Sei es die optimale Lagerhaltung, die nachfragegerechte Order oder das saison-, trend- und zielgruppenorientierte Marketing.

masterplan bietet Erkenntnisse über zahlreiche Maßnahmen zur optimalen Bewirtschaftung Ihrer Flächen. Es deckt Anhaltspunkte auf, um ihre Shop-Layouts effektiver zu gestalten, filialspezifische Sortimente zu optimieren, die Verkaufsplanung auf vordefinierten Regeln und Richtlinien basierend zu automatisieren, Sortimente an regionale Vorlieben anzupassen und die Nachfrage der Verbraucher besser zu planen.

Sie reduzieren Fehlbestände, rationalisieren Arbeitsabläufe in der Einkaufsplanung und Entscheidungsfindung und erhalten deutlich mehr Konsistenz und Genauigkeit in Ihren Planungen.

Jörg Frommann
Die neue ERIX-Marktdatenbank
Einer der Dienstleistungsschwerpunkte des ECC ist die ERIX-Marktdatenbank. Teilnehmende Lieferanten und Händler erhalten über einen Online-Zugang anonyme Marktdaten und Echtzeit-Statistiken. Die vollautomatische Verarbeitung der Handelsdaten garantiert tagesaktuell objektive und valide Auswertungen, welche nun noch individueller auswertbar sein werden. Des Weiteren ist es möglich die eigenen Marktdaten mit denen der ERIX-Marktdatenbank zu vergleichen. Sofortige Verfügbarkeit, individuelle Definition von Statistiken und die Möglichkeit der Weiterverarbeitung der Statistikdaten im eigenen System, sind Qualitätsaspekte, welche ERIX Ihnen bieten wird. Ob Zuhause am Rechner, am Laptop oder bequem unterwegs auf dem Tablet- selbst mobile Endgeräte stellen für die Marktdatenbank kein Hindernis dar.


APOLLON - das Warenwirtschaftsprogramm
Zukünftig will ETOS die Chance, welche die Kombination aus Schuh- und Textilwaren hervorbringt, nutzen und die Händler in ihrem Unterfangen, mit dem Trend mitzugehen, unterstützen. Aus diesem Grund werden Zweidimensionale-Größengänge und Artikel auf Modelebene in das APOLLON Warenwirtschaftssystem integriert. Durch das Vorbild der Textilwaren können Schuhe zeitnah nicht nur in Größen, sondern auch in Weiten angegeben werden. Des Weiteren werden Schuhartikel  in Varianten auswählbar sein, um nicht nur die Bedienung in Suchoptionen zu erleichtern, sondern um sich auch dem Textilhandel anzunähern.


Thorsten Fritsch

Franziska Prüger
Mit Erfahrung Schuh und Textilien kombinieren

Franziska Prüger, Category Brand Manager für Herren- und Freizeitschuhe von Galeria Kaufhof schilderte
wie ein Warenhaus den Erlebniseinkauf Schuhe inszeniert. Um ihre Kunden multimedial anzusprechen, verfolgt das Unternehmen die Idee eines 360 Grad-Ansatzes und ist somit ein Multichannel Warenhaus. Das Konzept des Warenhauskonzerns basiert auf Warenbilder, welche auf so genannten Fokuspunkten präsentiert und dem Kunden somit veranschaulicht werden.

Der neue Eigner, Hudson's Bay, zeigt laut Prüger großes Interesse daran in den Onlineservice des Unternehmens weiter zu investieren und somit diesen weiterzuentwickeln. Aus diesem Grund werden nun nicht nur Anzeigen der Galeria Kaufhof ideenreich mit kompletten Outfits präsentiert, sondern auch am Point of Sale sowie anderen multimedialen Ebenen.

Frau Prüger berichtete weiterhin über die Tatsache, dass alle Verkäufer/innen in der Bedienung von Tablets geschult werden um diese in das Verkaufsgespräch jederzeit einbinden zu können.

Zuletzt erläuterte die Category Brand Managerin, dass ein personalisierte Newsletter in absehbarer Zeit zum Service des Hauses gehören würde und somit sie in der Lage wären den Kunden direkter anzusprechen.

Wenn Sie keine E-Mails an: marion.meese@gmx.de mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.
Wenn wir Sie in unseren Verteiler aufnehmen sollen, klicken Sie hier.


ETOS GmbH / Seithe & Partner GmbH & Co. KG
Hafenweg 5a
59192 Bergkamen
Tel.: +49 (0)2389 / 9270 - 0
Fax: +49 (0)2389 / 9270 - 11

www.etos.de / www.seithe-partner.de
vertrieb@etos.de / vertrieb@seithe-partner.de

ETOS GmbH: Jörg Frommann, HR Hamm B4837
Seithe & Partner GmbH & Co. KG: Frank Seithe, HR Hamm A2778